Impressum | Sitemap | English

Preise und Auszeichnungen

Preise und Auszeichnungen für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung können als "nachträgliche" Förderungen verstanden werden, für die man sich bewerben oder vorgeschlagen werden kann. Sie werden auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene vergeben und zeichnen großteils Einzelpersonen, aber auch Organisationen, Unternehmen und Projekte aus. Einzelne BildungsanbieterInnen nutzen Auszeichnungen zur Motivation und Förderung Ihrer MitarbeiterInnen. Zumeist sind Preisgelder in unterschiedlicher Höhe vorgesehen. Die folgende Liste stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie weitere Preise kennen, verwenden Sie bitte die Feedback-Funktion am unteren Seitenende.

 

Individualpreise
Fernsehpreis der Erwachsenenbildung

Der Fernsehpreis der Erwachsenenbildung (vormals Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung) wird von den zehn Verbänden der Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ) gestiftet und in den drei Sparten Dokumentation, Fernsehfilm/inklusive Serien, Sendungsformate/Sendereihen vergeben. Das für die Organisation erforderliche Sekretariat liegt in den Händen des VÖV. Der Fernsehpreis zeichnet österreichische Produktionen oder Koproduktionen aus, die nach Inhalt und Gestaltung erwachsenenbildnerisch besonders wertvoll sind.

Axel Corti-Preis

Eine Jury, der VertreterInnen der Medien, der preisstiftenden Verbände der Erwachsenenbildung und der Medienwissenschaft angehören, verleihen im Rahmen des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung zusätzlich den Axel-Corti-Preis für besonders wertvolle Leistungen im Fernsehen. Der Preis kann an Einzelpersonen ebenso gehen wie an österreichische Produktionen, die nicht unter die Sparten des Fernsehpreises der Erwachsenenbildung fallen. Preisstifter sind die zehn Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ). Das für die Organisation erforderliche Sekretariat ist beim VÖV angesiedelt.

Radiopreis der Erwachsenenbildung – Eduard Ploier-Preis

Der Radiopreis der Erwachsenenbildung wird in den fünf Sparten Information, Kultur, Bildung/Wissenschaft, Interaktives/Experimentelles und Sendereihen/Themenschwerpunkte vergeben. Der Preis in der Sparte Bildung/Wissenschaft ist nach dem verstorbenen Erwachsenenbildner und ORF-Kurator Eduard Ploier benannt - nicht zu verwechseln mit dem Eduard-Ploier-Preis für besondere Leistungen in der Entwicklungszusammenarbeit, den das Land Oberösterreich verleiht. Der Radiopreis der Erwachsenenbildung wird von den zehn Verbänden der Konferenz der Erwachsenenbildung gestiftet. Mit dem Radiopreis der Erwachsenenbildung soll dem hohen Bildungswert von besonderen Hörfunksendungen Rechnung getragen werden. Darüber hinaus will man damit die Kulturtechnik "Zuhören können" fördern. Das für die Organisation erforderliche Sekretariat liegt in den Händen des VÖV.

Salzburger Landespreis für Erwachsenenbildung und Öffentliches Bibliothekswesen – Innovationspreis
Das Land Salzburg verleiht seit 1975 einen Innovationspreis (vormals Förderungspreis) des Landes für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung und des Öffentlichen Bibliothekswesens. Die Vergabe des Preises erfolgt alle zwei Jahre, wobei er im Jahr 2006 aus budgetären Gründen nicht vergeben werden konnte. Der Innovationspreis ist für 2008 wieder geplant (Stand: September 2006). Der 1. Preis ist mit Euro 3.000,- dotiert, der 2. Preis mit Euro 2.200,- , dazu können weitere Preise verliehen werden. Leistungen, die der Salzburger Landespreis auszeichnet, müssen theoretisch ausreichend begründet sein, wegweisend wirken und eine eigenständige Denk- und Organisationsleistung der BewerberInnen zum Ausdruck bringen. Der Preis bezieht sich auf innovative Modelle und Initiativen, die über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren erfolgreich durchgeführt wurden.
Salzburger Landespreis für Erwachsenenbildung und Öffentliches Bibliothekswesen – Praxispreis
Neben dem Innovationspreis (s.o.) verleiht das Land Salzburg auch einen Praxispreis. Dieser besteht aus drei gleichrangigen Preisen zu je Euro 1.500,-. Der Preis zeichnet praktische Leistungen von MitarbeiterInnen oder Gruppen auf allen Gebieten der Erwachsenenbildung und des Öffentlichen Bibliothekswesens aus.
Preise der Stadt Wien für Volksbildung

Die Stadt Wien vergibt jährlich Preise für hervorragende Leistungen in verschiedenen Bereichen, darunter auch für Volksbildung. Diese Preise sind mit je Euro 8.000,- dotiert. Die Preise für Volksbildung werden als Würdigung für bisherige Lebenswerke verliehen, welche die Bedeutung Wiens und Österreichs für Kunst, Wissenschaft und Volksbildung hervorheben. Daneben verleiht die Stadt Wien auch einen Förderungspreis für Wissenschaft und Volksbildung. Dieser Preis zeichnet Personen aus, die in Wien leben und das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Eine vom/von der amtsführenden StadträtIn bestellte Fachjury nominiert die EmpfängerInnen des Förderungspreises, der mit Euro 4.000,- dotiert ist.

Würdigungspreise des Landes Tirol
Würdigungspreise werden auf Vorschlag des jeweiligen Kulturbeirats in diversen Kategorien vergeben, darunter auch Erwachsenenbildung und Öffentliches Büchereiwesen. Die Verleihung erfolgt anlassbedingt, nicht regelmäßig. Die Preise sind mit Euro 5.000,- dotiert. Eine Bewerbung für einen Würdigungspreis des Landes Tirol ist nicht möglich.
Kultur- und Wissenschaftspreise des Landes Niederösterreich
Das Land Niederösterreich verlieht in verschiedenen Sparten, darunter auch im Bereich der Erwachsenenbildung, Kultur- und Wissenschaftspreise. Für jede Sparte werden je ein Würdigungspreis in der Höhe von Euro 11.000,- sowie zwei Anerkennungspreise in der Höhe von je Euro 4.000,- vergeben. Für die Würdigungspreise sind keine Einreichungen erforderlich, wohingegen Anerkennungspreise eingereicht werden müssen. Anerkennungspreise werden an NiederösterreicherInnen vergeben, deren Schaffen die kulturelle und wissenschaftliche Eigenständigkeit des Landes Niederösterreich bekräftigt.
Ursula-Buch-Preis
Die Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung vergibt zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses den Ursula-Buch-Preis. Er wird an nationale und europäische promovierte NachwuchswissenschafterInnen für hervorragende politikdidaktische Dissertationen verliehen. Der Preis ist mit Euro 1.250,- dotiert und wird vom Wochenschau Verlag gestiftet.
Preise für Einzelpersonen oder Projekte
Österreichischer Staatspreis für Erwachsenenbildung

Um besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung zu würdigen, verleiht das Bundesministerium für Bildung (BMB) - im allgemeinen jährlich - den Österreichischen Staatspreis für Erwachsenenbildung. Aktuelle Informationen sind in der Rubrik Staatspreis (siehe Link oben) zusammengefasst.

Lifelong Learning Award
Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen vergibt seit 2008 den Lifelong Learning Award. Dieser zeichnet im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen durchgeführte Projekte und Mobilitätsaktivitäten sowie daraus entstandene Produkte und Ergebnisse aus. Darüber hinaus sollen auch einzelne Auslandsaufenthalte, die durch das Programm für lebenslanges Lernen gefördert wurden, Anerkennung finden.
Preis des Landes Steiermark für lebensbegleitendes Lernen
Die Steiermärkische Landesregierung verleiht seit 1998 alle zwei Jahre einen Förderungspreis und einen Anerkennungspreis für besondere Leistungen und Innovationen auf dem Gebiet „lebensbegleitendes Lernen“. Die Preise dienen der Förderung neuer Formen und attraktiver Umsetzungen im Bereich der allgemeinen, berufsorientierten, sozialen und politischen Erwachsenenbildung. Als förderungswürdig gelten Modelle, Konzepte, Angebote und praxisorientierte Tätigkeiten, die auf die Ausbildung der Fähigkeit und Bereitschaft zu verantwortungsbewusstem Urteilen und Handeln zielen. Der Förderungspreis für lebensbegleitendes Lernen  ist mit Euro 4.000,- dotiert, der Anerkennungspreis für lebensbegleitendes Lernen mit Euro 1.000,-.
Grundtvig Award – EU
Der Europäische Verband für Erwachsenenbildung (EAEA) verleiht jährlich den Grundtvig Award für besondere Leistungen oder Projekte in der Erwachsenenbildung. Ausgezeichnet werden Organisationen oder Einzelpersonen, deren Projekte im Bereich der transnationalen Erwachsenenbildung angesiedelt sind. 2007 liegt/lag der Fokus auf Projekten zum Thema der "4 Rs: Representation, Recognition, Regulation, Respect" eingebettet in die Thematik der Chancengleichheit durch Erwachsenenbildung. EAEA vergibt einerseits die Auszeichnung für ein Projekt mit dem Fokus auf Europa und andererseits eine Auszeichnung für ein nicht-europäisches Projekt. Der Preis beinhaltet eine Einladung für zwei Personen der ausgezeichneten Organisation und je einer Person der Partnerorganisationen zur EAEA-Generalversammlung und öffentliche Aufmerksamkeit für das nominierte Projekt.
Hans Czermak-Preis für eine gewaltfreie Gesellschaft
Der Verband Wiener Volksbildung vergibt den Hans- Czermak-Preis für eine gewaltfreie Gesellschaft. Drei Preise zu je Euro 2.200,- werden für die Bereiche darstellende Kunst und für den Bereich Volksbildung (Veranstaltungsreihen, Symposion, Aktionen, journalistische und wissenschaftliche Arbeiten) vergeben. Für besondere Leistungen im Sinne eines Gesamtwerkes wird ein Sonderpreis verliehen.
Malcolm Adiseshiah International Literacy Prize
Dieser Preis zeichnet Alphabetisierungsmaßnahmen im Kontext des Lebenslangen Lernens aus. Er belohnt sowohl Institutionen und Organisationen als auch Einzelpersonen, die einen effektiven Beitrag zur Alphabetisierung  leisten und die Zustimmung und Unterstützung der Öffentlichkeit im Bezug auf laufende Alphabetisierungsprogramme fördern. Der Alphabetisierungspreis ist mit US-Dollar 20.000,- dotiert.
Die ausgezeichneten Alphabetisierungsaktivitäten können durch

  • unmittelbaren Unterricht
  • Organisation von Alphabetisierungsprogrammen auf lokaler oder nationaler Ebene
  • Einsetzung für die Unterstützung der Öffentlichkeit
  •  Herstellung von Unterrichtsmaterialien speziell für Alphabetisierungsprogramme
  • Forschungen und Evaluationen im Bereich der Alphabetisierung
  • Bildungs- und Alphabetisierungsangebote für Jugendliche
  • Informelle Bildungsaktivitäten bez. Alphabetisierung

durchgeführt werden.

Die PreisträgerInnen werden von einer Jury ausgewählt, die aus fünf Personen besteht und vom Generaldirektor der UNESCO ernannt wird.
Preise der ATD

Die ATD (Association for Talent Development; früher American Society for Training & Development) verleiht mehrere Preise in verschiedenen Kategorien. International ausgezeichnet werden sowohl Projekte und Teams als auch Einzelpersonen.

Preise für Einrichtungen und Projekte
Comenius-EduMedia-Auszeichnungen

Die Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) verleiht seit 1995 Comenius-EduMedia-Auszeichnungen. Damit fördert sie pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch herausragende didaktische Multimedia-Produkte und eurokulturelle Bildungsmedien. Die GPI verleiht die Comenius-Auszeichnungen für exemplarische Bildungsmedien in der Regel an Verlage bzw. Einrichtungen, die das Medienprodukt entwickeln, herstellen und vertreiben. Die Commenius-EduMedia-Auszeichnungen sind Ehrenpreise und in der Regel nicht mit einer finanziellen Zuwendung für ausgezeichnete Organisationen verbunden. Verliehen werden das "Comenius-Siegel", die "Comenius-Medaille" sowie für eurokulturelle Bildungsmedien das Comenius-EduMedia-Siegel und die Comenius-EduMedia-Medaille. Außerdem können von der Jury Comenius-Sonderpreise und Comenius-Förderpreise vergeben werden.

Europäischer Preis für Training, Beratung und Coaching

Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches vergibt den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching, der erfolgreich umgesetzte Trainings-, Beratungs- und/oder Coachingmaßnahmen auszeichnet. Mit dem Preis werden  Lernformen gefördert, die sich auch auf den Hintergrund veränderter Denkstrukturen und Lerngewohnheiten sowie den Herausforderungen von Globalisierung und demographischem Wandel der Märkte beziehen.

KnewLEDGE-Preis - Staatspreis zur Förderung des Lebensbegleitenden Lernens im beruflichen Kontext
Der Knewledge-Preis ist ein Staatspreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit und wird an Unternehmen und Non-Profit-Organisationen vergeben, die sich besonders um die Weiterbildung und Kompetenzentwicklung ihrer MitarbeiterInnen bemühen. Unternehmen und Non-Profit-Organisationen können sich für den Knewledge-Preis bewerben. Bewertet werden die Einbindung der Personalentwicklung in die Unternehmensplanung, das Inkludieren unterschiedlicher Zielgruppen in die Weiterbildung, die Umsetzung des Konzepts, sowie die Begleitung, Evaluierung und Reflexion der Umsetzung.
Preis der Kath. Erwachsenenbildung Österreich des Forum Katholischer Erwachsenenbildung
Der Preis der Katholischen Erwachsenenbildung Österreich wird in zwei Kategorien an außergewöhnliche Bildungsprojekte von Mitgliedseinrichtungen des Forum Katholischer Erwachsenenbildung vergeben. Ziel des Preises ist es, die Leistungen und Innovationen der Migliedsorganisationen aufzuzeigen und auszuzeichnen. Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen:

  • Die Kategorie "Zukunft im Rückspiegel" prämiert Projekte, die bereits abgeschlossen sind und deren Inhalt, Form und Durchführung bespielgebend sind.
  • Die Kategorie "Neues wagen" zeichnet Projekte aus, die in Planung bzw. noch nicht beendet sind und sich durch neue Themen und Methoden auszeichnen.
Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung (DIE) prämiert alle zwei Jahre innovative und praxiserprobte Bildungsangebote, die der Erwachsenenbildung neue Impulse geben. Auch Projekte aus Österreich können für den Innovationspreis eingereicht werden.

LLL-Awards der europäischen Lifelong Learning Platform

Die europäische Lifelong Learning Platform hat 2016 erstmals die LLL-Awards ausgeschrieben. Bildungsinitiativen aus allen Bildungssektoren und Bildungsbereichen in Europa können dafür eingereicht werden. Der Schwerpunkt liegt auf Initiativen, die kreative und inklusive Lehr-/Lernmethoden anwenden und zur Emanzipation und persönlichen Entwicklung der Lernenden beitragen.

Preise für Einzelpersonen oder Bildungsorganisationen
Life Achievement Award

Der Life Achievement Award ist der höchste Preis zur Würdigung eines Lebenswerkes in der Weiterbildungsbranche. Der Dachverband der Weiterbildungsorganisationen e.V. (DVWO), managerSeminare, German Speakers Assiciation (GSA), Gabal Verlag und Speakers Excellence vergeben diesen Preis alle ein bis zwei Jahre an Einzelpersonen oder Bildungsorganisationen, die besondere Leistungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung erbracht haben.

Preise und Auszeichnungen für MitarbeiterInnen
Barbara-Prammer-Preis

Ab 2015 verleiht der Verband Österreichischer Volkshochschulen alle zwei Jahre den Barbara-Prammer-Preis für hervorragende Arbeiten und realisierte Initiativen im Bereich der bürgerschaftlichen Bildung in der Höhe von Euro 2.000.--. Unter bürgerschaftlicher Bildung wird ein pädagogisches Modell verstanden, durch lebensbegleitendes Lernen demokratisches Handeln und Denken einzuüben und so sicherzustellen, dass Demokratie und Zivilgesellschaft in der Praxis funktionieren.

 

Zur Bewerbung um die Verleihung des Barbara-Prammer-Preises können folgende Arbeiten eingereicht werden:

  • Berichte über systematische und innovative Versuche in der bürgerschaftlichen Bildungsarbeit (schriftliche Arbeiten, CDs, DVDs, Ausstellungsdokumentationen, Projektberichte usw.)
  • Wissenschaftliche Untersuchungen, die für die Praxis der bürgerschaftlichen Bildung von Bedeutung sind
  • Theoretisch begründete Darstellungen aus der Praxis bürgerschaftlicher Bildung
  • Bedeutsame Arbeiten zur Geschichte bürgerschaftlicher Bildung in Österreich
  • Arbeiten, die im Zuge eines akademischen Abschlusses erstellt wurden, wie Dissertationen, Diplom- oder Masterarbeiten
  • Es werden nur Arbeiten berücksichtigt, die in den letzten drei Jahren vor dem jeweiligen Ausschreibungstermin abgeschlossen wurden

 

Zur Bewerbung um die Verleihung des Barbara-Prammer-Preises können nicht eingereicht werden:

  • Arbeiten, die bereits publiziert wurden und deren Veröffentlichung jedoch länger als drei Jahre vor dem jeweiligen Ausschreibungstermin zurückliegt
  • Lebensläufe und Publikationslisten, die ein Lebenswerk oder ein bemerkenswertes Schaffen dokumentieren
WIFI-Trainer Award

Der WIFI Trainer-Award wird österreichweit an alle 11.000 WIFI-TrainerInnen ausgeschrieben. Er wird 2015 zum achten Mal verliehen. Die GewinnerInnen werden mit einer Trophäe und einer Urkunde ausgezeichnet.

LFI Trainer Award
Das Ländliche Fortbildungsinstitut (LFI) verleiht seit 2006 jährlich den LFI Trainer Award. Der Preis kürt den/die beste/n TrainerIn in jedem der sieben Geschäftsfelder des LFI. Grundlage für die Prämierung ist das Feedback der KursteilnehmerInnen, die am Ende jeder Weiterbildungsveranstaltung unter anderem die fachliche, methodisch-didaktische und soziale Kompetenz der TrainerInnen bewerten.
Ludo-Hartmann-Preise

Der Verband Österreichischer Volkshochschulen verleiht alle zwei Jahre den Ludo-Hartmann-Preis in der Höhe von Euro 2.000,- und den Ludo-Hartmann-Förderungspreis, der mit Euro 1.000,- dotiert ist. Ausgezeichnet werden Arbeiten und Initiativen von MitarbeiterInnen österreichischer Volkshochschulen, aber auch Personen, die über Volkshochschulen gearbeitet haben (z.B. Studien zu Volkshochschulen, wissenschaftliche Abschlussarbeiten). Zur Bewerbung um die Verleihung des Ludo-Hartmann-Preises können folgende Arbeiten eingereicht werden:

  • Berichte über systematische Versuche, die für die Volkshochschularbeit innovativen Charakter haben (schriftliche Arbeiten, CDs, DVDs, Ausstellungsdokumentationen, Projektberichte usw.)
  • Wissenschaftliche Untersuchungen, die für die Praxis der Volkshochschulen und der Volkshochschulverbände von Bedeutung sind
  • Theoretisch begründete Darstellungen aus der Praxis der Volkshochschularbeit
  • Bedeutsame Arbeiten zur Geschichte der Volkshochschulen in Österreich
  • Arbeiten, die im Zuge eines akademischen Abschlusses erstellt wurden, wie Dissertationen, Diplom- oder Masterarbeiten
  • Es werden nur Arbeiten berücksichtigt, die in den letzten drei Jahren vor dem jeweiligen Ausschreibungstermin abgeschlossen wurden.
Innovationspreis des Katholischen Bildungswerkes
Das Katholische Bildungswerk der Diözese Linz verleiht alle zwei Jahre einen Innovationspreis für ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Engagierte, innovative Teams können ihre Projekte dokumentieren und einreichen. Die Kriterien werden alle zwei Jahre den Herausforderungen der Erwachsenenbildung angepasst. Der Innovationspreis umfasst drei Geldpreise zu Euro 1000,-, Euro 700,- und Euro 400,- und auch Würdigungspreise. Ziel des Preises ist es, innovative Projekte und Ideen zu fördern, zu würdigen und "vor den Vorhang" zu holen.