Impressum | Sitemap | English

Filmstart: "Rosi, Kurt und Koni"

27.02.2015, Bianca Friesenbichler, Online-Redaktion
Hanne Lassls Dokumentarfilm über drei Menschen, die als Erwachsene Lesen und Schreiben lernen, läuft ab 13. März im Kino.
Wie geht es Menschen, die Probleme mit dem Lesen und Schreiben haben und sich in einer von Schrift und Vorschrift geprägten Welt zurecht finden müssen? Hanne Lassls Dokumentarfilm "Rosi, Kurt und Koni" gibt Einblick in eine Parallelwelt, die wir nicht kennen... Kinostart ist am 13. März im Stadtkino im Künstlerhaus (Wien) bzw. am 16. März im Kino Kiz Royal (Graz).

 

Porträt dreier Menschen, die als Erwachsene Lesen und Schreiben lernen

Laut OECD-Studie PIAAC verfügen fast eine Million Menschen in Österreich nur über geringe Lese- und Schreibkompetenz. Sie stoßen in einer Gesellschaft, die auf Schriftsprache aufbaut, auf alle möglichen Hürden. Die Filmemacherin Hanne Lassl begleitete zwei Jahre lang drei Menschen, die als Erwachsene Lesen und Schreiben lernen, durch ihren Alltag. Rosi, Kurt und Koni kämpfen um Unabhängigkeit und Selbstbestimmung. Der Film erzählt von ihren Wünschen, Stärken und Schwächen.

 

Trailer "Rosi, Kurt und Koni"

 

(C): kurt mayer film