Impressum | Sitemap | English

wEBtalk am 3. Februar: Die Potenziale digitaler Erwachsenenbildung

10.01.2017, Karin Kulmer, Online-Redaktion
Sandra Schön und David Röthler diskutieren beim wEBtalk mit allen Interessierten über das enorme Potenzial digitaler Technologien für das Lehren und Lernen mit Erwachsenen.
  • Grafik: CONEDU/Schnepfleitner
    Diskutieren Sie online mit!
wEBtalk: Die Potenziale digitaler Erwachsenenbildung

Freitag, 3. Februar 2017, 13:00-14:00

Login ab 12:30 möglich (Technik-Check)

»zur Anmeldung

»zum wEBtalk

 


 

Worum es geht: Potenziale digitaler Erwachsenenbildung

 

Digitale Technologien verändern die Gesellschaft und damit auch die Erwachsenenbildung. Für das Lehren und Lernen mit Erwachsenen ergibt sich dadurch ein enormes Potenzial. Digitalisierung findet einerseits als Thema in der Erwachsenenbildung zunehmenden Anklang. Andererseits verändern digitale Technologien auch die Erwachsenenbildung selbst, ihre Abläufe, Lehrformate und Lerngelegenheiten.

 

Während Digitalisierung in die traditionelle Erwachsenenbildung eher zögerlich Eingang findet, hat sich längst eine aktve "Digital Learning Community" gebildet. Neue Mitbewerber mit reinen Online-Angeboten etablieren sich zunehmend im Sektor. Sie wecken die Experimentierfreude, fördern den kreativen Umgang mit digitalen Medien.

 

Die AkteurInnen in der Erwachsenenbildung spielen als NutzerInnen digitaler Technologien dabei eine entscheidende Rolle. Bildungsformate wie der EBmooc, der offene Onlinekurs zu digitalen Werkzeugen, richten sich explizit an ErwachsenenbildnerInnen als Zielgruppe. Ergeben sich in der digitalen Welt gar neue Berufsfelder mit EB-Relevanz? Die Zukunft wird es zeigen.

 

wEBtalk am 3.2. mit Sandra Schön und David Röthler

 

Am 3. Februar greifen wir das Themenfeld Digitalisierung und Erwachsenenbildung bei unserem nächsten wEBtalk auf. Die DiskutantInnen, Sandra Schön, Forscherin bei Salzburg Research, und David Röthler, Unternehmensberater, gehören zu den PionierInnen der digitalen Erwachsenenbildung. Sie werden beim wEBtalk aktuelle Entwicklungen diskutieren und einen Ausblick auf die Ausgabe 30 des Magazin erwachsenenbildung.at geben, deren HerausgeberInnen sie sind.

 

Wie Sie teilnehmen können

 

Der wEBtalk ist eine interaktive Veranstaltung, die über das Internet stattfindet. Dabei kommunizieren ModeratorInnen und Podiumsgäste via Video, Mikrofon und Chat. Internetverbindung und Browser sind alles, was Sie für eine Teilnahme brauchen. Im Chat können Sie auch selbst Fragen stellen und Kommentare posten. Auch mit Smartphone oder Tablet können Sie am wEBtalk teilnehmen.

 

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden und erhalten einen Link, der Sie direkt in den Online-Raum für den wEBtalk führt. Sie können sich bereits 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung als Gast anmelden, um sich einen Überblick über die Funktionen im Online-Raum zu verschaffen. Bei technischen Problemen gibt es einen Support, der Sie unmittelbar online unterstützt, damit Ton und Bild passen. Wir empfehlen allen TeilnehmerInnen, den Online-Raum rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung zu betreten, um Ton und Bild zu überprüfen.

 

Eine Veranstaltung zum Nachhören und -sehen

 

Die gute Nachricht für alle InteressentInnen, die es zum Online-Termin zeitlich nicht schaffen: Der wEBtalk wird aufgezeichnet und im YouTube-Kanal von erwachsenenbildung.at zur Verfügung gestellt. Alle Aufzeichnungen bisheriger wEBtalks finden Sie außerdem auf der Podcast-Seite von erwachsenenbildung.at.

 

wEBtalks: Fachlich am Laufenden bleiben

 

wEBtalks sind das interaktive Online-Format von erwachsenenbildung.at. ExpertInnen teilen ihr Wissen dabei in Form eines kurzen Impulses, eingeladene Fachleute tragen zur Diskussion bei. Das Online-Publikum ist eingeladen, im Chat Fragen zu stellen und mitzudiskutieren. Die Teilnahme am wEBtalk ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.

Weitere Informationen:

 

Die Veranstaltung "wEBtalk: Die Potenziale digitaler Erwachsenenbildung" wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung (BMB).